FANDOM


Kalender-Symbol
Artikel des Monats April 2018

Diana Barry ist ein Hauptcharakter in der TV-Serie Anne with an E und die beste Freundin von Anne Shirley Cuthbert. Sie wird von Dalila Bela verkörpert.

Hintergrund Bearbeiten

Diana wurde als älteste Tochter von William und Eliza Barry in Avonlea auf Prince Edward Island geboren. Sie hat eine jüngere Schwester namens Minnie May.

Persönlichkeit und Aussehen Bearbeiten

Diana Barry ist ein freundliches und süßes Mädchen. Da sie in einer guten Familie aufgewachsen ist, ist Diana sehr höflich und in sozialer Etikette versiert. Sie ist loyal und diplomatisch, wie man sieht, als sie sich Anne gegenüber immer wieder ihren eigenen Freundinnen entgegenstellt. Sie ist bodenständiger als Anne und hat nicht so viel Vorstellungskraft wie sie, hat aber eine große Wertschätzung für die Phantasie der anderen.

Diana hat lange, schwarze Haare, die sie normalerweise mit Bändern ausstattet, braune, dunkle Augen und ein warmes Lächeln.

Geschichte Bearbeiten

Staffel 1 Bearbeiten

Und ihr Wille soll auch über ihr Schicksal entscheiden Bearbeiten

Als Diana das erste Mal auf Anne trifft, ist sie erst verwundert, warum sie nicht so viel redet. Anne wollte sich nur von ihrer besten Seite zeigen. Nach einigen gewechselten Worten öffnet Anne sich ihr gegenüber. Anne fragt sie, ob sie sich vorstellen könnte, sie nur ein bisschen zu mögen. Diana sagt daraufhin, dass sie das schon längst tue. Daraufhin schwören sich die beiden, für immer beste Freundinnen zu bleiben. Diana ist sichtlich fasziniert von ihr.

Ich bin kein Vogel, und kein Netz vermag mich zu fangen Bearbeiten

Nachdem Anne wieder zurückgekehrt ist, freut sich Diana sehr über ihre Ankunft. Jerry Baynard und Diana erzählen ihr, dass Marilla sich furchtbare Sorgen gemacht hatte, doch Anne will dies nicht glauben. Marilla habe sich ihr gegenüber nicht so verhalten, laut Anne. Beide sind froh, wieder zusammen zu sein.

Als Diana Anne beim Kirchen-Picknick entdeckt, möchte sie sofort zu ihr rennen, doch sie wird von ihrer Mutter davon abgehalten. Anne ist darüber etwas traurig.

Aber was ist so eigensinnig wie die Jugend? Bearbeiten

Als Anne zur Schule kommt, weist Diana sie in alles ein, damit sie sich besser zurechtfindet. Nachdem Charlie Sloane und Moody Spurgeon sich Anne vorgestellt haben, sagt Diana zu Anne, dass die Jungs lächerlich sind, obwohl beide sich nett benommen haben. Als die Jungs Anne ein bisschen ärgern, versucht sie, es Diana zu sagen, doch diese hört ihr nicht zu. Bei Dianas Rundgang sehen die beiden Prissy Andrews und Mr. Phillips in der Vorratskammer, während sie sich streicheln und zärtlich zueinander sind. Anne verbreitet daraufhin auch bei den anderen Mädchen Gerüchte über seine "Spielmaus" und sie erzählt von Mrs. Hammond, der Person, bei der sie früher in Stellung war. Das widert die anderen Mädchen an und sie gehen weg. Diana versucht, es wieder auszubügeln und lässt Anne alleine sitzen.

Als Anne auf Gilbert Blythe trifft und die anderen Mädchen sie daraufhin konfrontieren, versucht Diana erneut, die Sache in Ordnung zu bringen. Weil Ruby Gillis Gilbert schon seit Jahren mag, soll kein anderes Mädchen mit ihm sprechen. Diana steht immer sehr im Zwiespalt zwischen den anderen Mädchen und Anne.

Einen Schatz in meinem Innern Bearbeiten

Diana und Ruby besuchen nach einigen Tagen Anne und bringen ihre Schulbücher mit, die sie, nachdem sie abgehauen war, liegen gelassen hatte. Somit verraten sie Anne, was sie natürlich nicht wissen.

Als das große Feuer bei den Gillis ausbricht, sehen sich Diana und Anne wieder. Als Anne jedoch in das Haus geht, um das Feuer zu ersticken, macht sich Diana große Sorgen, dass sie sterben könnte. Anne schafft es jedoch und Diana ist sehr stolz auf ihre Freundin. Ruby möchte zuerst nicht zu Anne gehen und regt sich sehr auf, aber Diana überredet sie, sich ein bisschen abzuregen.

Am Abend gründen Ruby, Diana und Anne den Avonlea Geschichten Verein. Sie erzählen sich gegenseitig Geschichten, die sie sich selbst ausdenken. Am nächsten Tag, als Anne wieder in die Schule kommt, freut sich Diana, sie wieder zu sehen.

Fest mit einem gleichen Faden verknüpft Bearbeiten

In der Schule unterhalten sich Diana, Josie, Tillie und Ruby über den weiblichen Zyklus, da Anne gerade ihre erste Periode hatte. Diana erzählt, dass der weibliche Zyklus eine peinliche Sache ist, doch Anne versteht nicht, warum. Beim Gespräch fängt Ruby an zu weinen, weil sie das alles noch nicht hat.

Anne lädt Diana zum Tee ein. Die beiden haben viel Spaß zusammen, doch Anne macht aus Versehen Diana und sie betrunken. Als sie von Dianas Mutter entdeckt werden, verbietet sie ihnen den Kontakt zueinander. Die beiden dürfen auch nicht mehr in der Schule nebeneinander sitzen. Daraufhin beschließen sie weinend, dass sie für immer Freundinnen sein werden und nie einander vergessen werden.

Gewissensqualen sind das Gift des Lebens Bearbeiten

Als Minnie May schwer erkrankt, holt Diana Anne zur Hilfe. Diese weiß sofort, was zu tun ist. Sie beauftragt Matthew, den Doktor zu holen und rettet Minnie Mays Leben. Durch diese Tat hat Anne die Distanzen zwischen den Cuthberts und den Barrys beseitigt und Anne und Diana dürfen wieder Kontakt haben. Als Diana und Anne endlich wieder zusammen zur Schule gehen können, sind sie sehr froh darüber.

Nachdem Gilberts Vater verstorben ist, backen Diana, Anne und Ruby für Gilbert einen Shepards Pie. Sie bringen ihn ihm vorbei und Diana spricht Gilbert ihr Beileid aus.

Wo sie sind, ist mein Heim Bearbeiten

Als Anne wütend nach Green Gables läuft, nachdem Josie Pye behauptete, dass die Cuthberts arm wären, versucht Diana, sie zu beruhigen, was nicht funktioniert. Als die Cuthberts dann einige Sachen verkaufen müssen, besucht Diana Anne und gibt ihr noch zwei wertvolle Haarbürsten für den Verkauf mit. Dann verabschiedet sie sich von Anne, da Anne zusammen mit Jerry Baynard auf eine zweitägige Reise geht, um wertvolle Sachen zu verkaufen.

Als sie wieder zurück ist und die Cuthberts ihre Schulden beglichen haben, singen Diana und noch einige andere Personen den Cuthberts ein Weihnachtslied.

Staffel 2 Bearbeiten

Symptome sind kleine messbare Dinge; die Deutung aber ist unbegrenzt Bearbeiten

Auf dem Schulweg erzählt Anne Diana, dass sie beim Schauen durch Nates Mikroskop kein Gold gesehen hat, weil sie noch zu unerfahren sei, Nate aber angelogen hat. Diana versucht, sie aufzumuntern, indem sie Annes Vorstellungskraft als Gabe bezeichnet, da sie zum Beispiel Minnie May schon einmal das Leben gerettet hat mit einer Altweiber-Geschichte. Dabei bleibt Anne mit ihrem Schal in einem Ast hängen, der sie an eine Skeletthand erinnert. Dies bringt sie auf die Idee einer neuen Geschichte für den Geschichtenklub, den sie mit Diana und Ruby führt.

Nachdem Anne und Diana ihre Milch in den Fluss gelegt haben, bemerken die beiden Cole, der gerade in eine Zeichnung vertieft ist, und wie er über die Ernteferien erwachsener geworden ist. Billy, der mit seinem Freunden mit einem Wurfball spielt, wirft den Ball aus Versehen in Richtung Cole, der ihn dann freundlich zurückwirft. Doch auf die Frage, ob er mitspielen wolle, verneint dieser, was Billy nicht so toll findet.

In der Pause setzen sich Anne und Diana zu Cole, da er sonst so alleine ist. Anne weiß nämlich genau, wie er sich fühlt. Auch die anderen, alle außer Josie Pye, gesellen sich zu Cole. Dieser ist dafür sehr dankbar.

Anne läuft ängstlich durch den Wald und hat immer mehr Angst vor den Zweigen, die immer noch aussehen wie Skeletthände. Als sie am Treffpunkt mit Diana und Ruby ankommt, fällt ihr eine gruselige Geschichte ein, dass über Avonlea ein Fluch liegen würde. Doch die beiden bekommen bei der Erzählung zu viel Angst und gehen schon früher nach Hause. Während Anne nun alleine die Geschichte weiterschreibt, hört sie ein seltsames Rascheln im Wald, doch es stellt sich nur als Fuchs heraus. Diesen Fuchs sieht Anne im Verlauf der Staffel immer öfter.

Diana spielt auf dem Fest, das Nate für die Goldausgrabungen organisiert hat, Klavier und singt auch mit Mr. Dunlop. Am Abend ist Eliza besorgt um das viele Geld, mit dem William einige Goldtests finanziert. Doch er lässt sich nichts von seiner Frau sagen, wenn es um das Vermögen geht. Sie möchte nämlich, dass Minnie May und Diana später eine gute Zukunft haben. Falls dieses Goldprojekt scheitert, würde dies nicht mehr möglich sein.

Jene entscheidenden Akte ihres Lebens Bearbeiten

Anne hat einen Brief von Gilbert aus Trinidad bekommen. Als sie Diana davon erzählt, schlägt Diana vor, den Brief Ruby zu geben, damit sie darüber weinen kann, aber Anne möchte das nicht.

In der Klasse lädt Anne ihre Freundinnen zum Flaschendrehen ein. Da Josie lieber mit den Jungs spielen möchte, lädt sie auch diese ein. Als Erste darf Diana die Flasche drehen. Sie landet bei Moody Spurgeon und die beiden küssen sich kurz. Die Nächste ist Anne, aber sie rennt weg, weil Josie gemeine Bemerkungen abgibt. In einer Rückblende ist zu sehen, wie ein Mädchen im Waisenhaus Anne abgeleckt und gehänselt hat. Das Flaschendrehen ist vorerst beendet.

Ich protestiere gegen jeden voreiligen Schluß Bearbeiten

Diana sucht gemeinsam mit Anne und Cole Kostüme für das Weihnachtsmärchen aus. Sie probieren auch selbst Kostüme an.

Staffel 3 Bearbeiten

A Secret Which I Desired to Divine Bearbeiten

Am Wald laufen sich Anne und Diana in die Arme. Beide wollen sich nicht nach der Schule trennen und zählen bereits die Tage. Sie schwören sich ihre ewige Freundschaft und versprechen sich, jeden Tag einen Brief zu schreiben.

In der Schulstunde halten die Schüler einen Vortrag über ihre Abstammung, auch Diana erzählt über ihre. Als Anne als Nächste von Miss Stacy dazu aufgefordert wird, aber aufgrund ihrer Ungewissheit nichts dazu sagen kann, entschuldigt sich die Lehrerin bei ihr. Sie schlägt Anne vor, im Waisenhaus nach Dokumenten ihrer Vorfahren zu suchen.

Als Anne an ihrem 16. Geburtstag erscheint, täuschen Marilla und Matthew vor, nichts von ihrem besonderen Tag zu wissen. Jedoch überraschen sie ihre Adoptivtochter mit einem Kuchen und Matthew schenkt ihr ein Armband, welches man mit Anhängern versehen kann. Ein Hut ist bereits daran, welcher sinnbildlich für die „ursprüngliche Anne“ steht, die Matthew damals am Bahnhof getroffen hat. Anne fühlt sich inspiriert, über ihre Abstammungsgeschichte zu erfahren. Marilla aber denkt, dass dies gefährlich ist. Ihr Gespräch endet damit, dass Diana Green Gables aufsucht, da sie Anne einen Streich spielen will. Sie benötigt dringend Annes Hilfe, da Minnie May wieder krank sei. Am Haus der Barrys angekommen wird das Geburtstagskind von ihren Freundinnen mit einer Feier überrascht.

Beziehungen Bearbeiten

  • Anne Shirley Cuthbert: Gleich als sie sich das erste Mal kennenlernten, schworen sie, für immer beste Freundinnen zu sein und das blieben sie auch. Diana war einmal zufällig betrunken, weil Anne Saft mit Wein verwechselt hatte. Dieser Vorfall veranlasste Dianas Mutter, ihnen zu verbieten, miteinander zu reden, aber nachdem Anne Minnie May gerettet hatte, durften sie sich wiedervereinigen. Des Weiteren sitzen sie in der Schule nebeneinander und Anne bezeichnet Diana als Seelenverwandte. In der Schule von Avonlea hat Anne anfangs einige Probleme mit ihren Mitschülerinnen. Dann versucht Diana immer, zwischen Anne und den anderen Mädchen zu vermitteln und die Sachen auszubügeln.
  • Ruby Gillis: Ruby Gillis ist Dianas Freundin. Als Rubys Freundinnen Anne zur Rede stellen, weil sie mit Gilbert gesprochen hat, versucht Diana allerdings, es wieder auszubügeln. Als Rubys Haus abgebrannt ist und sie zu Anne gehen sollte, sie es aber nicht wollte, konnte Diana Ruby dazu überreden, sich ein bisschen abzuregen.
  • Josie Pye: Josie Pye ist eine Freundin von Diana.
  • Tillie Boulter: Tillie ist auch eine Freundin von Diana.
  • Jane Andrews: Jane ist ebenfalls eine Freundin von Diana.
  • Jerry Baynard: In Staffel 3 stellt sich heraus, dass Diana und Jerry sich zueinander hingezogen fühlen. Nachdem Diana das Haus der Baynards mit Mary Joe besucht hatte, um ein Abenteuer zu erleben, trifft sich Jerry einige Male mit Diana auf ihren Weg nach Hause, um sie zu begleiten. Jerry schenkt ihr dabei das Buch "Frankenstein", was Diana auch mit Begeisterung liest. Ebenfalls schenkt ihr Jerry einen kleinen Hund aus Porzellan, den er bei einem Spiel auf dem Volksfest gewonnen hat. Auch küssen sich die beiden dort das erste Mal. Danach treffen sie sich einige Male und reden über das Buch "Frankenstein". Diana und Jerry haben jedoch komplett unterschiedliche Sichtweisen und scheinen regelrecht aneinander vorbeizureden. Küssen findet Diana besser, doch Jerry fühlt sich allmählich ausgenutzt. Nachdem er Anne davon erzählt hatte, ist sie schockiert, nichts davon gewusst zu haben und sie streitet sich mit Diana. Daraufhin bricht Diana ebenfalls den Kontakt mit Jerry ab, da sie zu unterschiedlich seien.

Episoden-Auftritte Bearbeiten

Staffel 1 - Auftritte
Und ihr Wille soll auch über ihr Schicksal entscheiden Ich bin kein Vogel, und kein Netz vermag mich zu fangen Aber was ist so eigensinnig wie die Jugend? Einen Schatz in meinem Innern
Fest mit einem gleichen Faden verknüpft Gewissensqualen sind das Gift des Lebens Wo sie sind, ist mein Heim
Staffel 2 - Auftritte
Die Jugend ist eine Zeit der Hoffnung Symptome sind kleine messbare Dinge; die Deutung aber ist unbegrenzt Das wahre Sehen geschieht doch mit dem geistigen Auge Der schmerzlich leidenschaftliche Ausdruck einer Hoffnung, der es an Nahrung fehlt
Jene entscheidenden Akte ihres Lebens Ich protestiere gegen jeden voreiligen Schluß Unser Gedächtnis hat gerade so viele Launen wie unser Gemüt Sich gegen Tatsachen zu wehren
What We Have Been Makes Us What We Are Das wachsende Gedeihen der Welt
Staffel 3 - Auftritte
Ein Geheimnis, das ich unter allen Umständen zu enträtseln mir vorgenommen hatte Etwas arbeitet in meiner Seele, das ich nicht verstehen kann Was wäre imstande, sich auf die Dauer dem mutigen, willensstarken Manne entgegenzustellen? Und mich damit trösten, dass wir uns ja drüben alle wieder sehen werden
Ich fürchte nichts und deshalb bin ich stark Am Ziele meiner sehnlichsten Wünsche Mein Schutzengel hatte sein Möglichstes getan Große und plötzliche Veränderung
Ein undurchdringliches Dunkel Die besseren Gefühle meines Herzens

Zitate Bearbeiten

Galerie Bearbeiten

Charaktere

Hauptcharaktere

Nebencharaktere

Älteres Mädchen   • Aluk   • Aufseherin   • Mr. Avery   • Bahnhofsmitarbeiter   • Bankangestellter  • Belle  • Billy Andrews  • Caleb Lynde  • Charlie Sloane  • Constance  • Delphine Lacroix  • Doktor  • Elijah Hanford  • Eliza Barry   • Gertrude   • Hazel Lacroix  • Jane Andrews  • Jeannie  • Jocelyn  • John Blythe  • Josephine Barry   • Josie Pye  • Kitpu  • Mary Lacroix  • Mary Joe  • Michael Cuthbert  • Mimikej  • Minnie May Barry  • Moody Spurgeon  • Mr. Andrews  • Mr. Dunlop  • Mr. Gillis  • Mr. Hammond   • Mr. Phillips  • Mrs. Andrews  • Mrs. Bell  • Mrs. Blewett  • Mrs. Gillis  • Mrs. Hammond  • Mrs. Kincannon   • Mrs. MacPherson  • Mrs. Morrison  • Mrs. Phelan  • Mrs. Pye  •Mrs. Spencer  • Muriel Stacy  • Nate  • Oqwatnuk  • Pfandleiher  • Pfarrer  • Prissy Andrews   • Rollings  • Ruby Gillis  • Stallwirt  • Thomas Lynde  • Tillie Boulter  • William Barry  • Mrs. Rose  • Nigel Rose  • Winifred Rose

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.