FANDOM


Kalender-Symbol
Artikel des Monats November 2019


Ein Geheimnis, das ich unter allen Umständen zu enträtseln mir vorgenommen hatte ist die erste Episode der dritten Staffel von Anne with an E.

Inhalt Bearbeiten

Anne trifft im nahe gelegenen Dorf der Mi'kmaq auf eine verwandte Seele und will anlässlich ihres 16. Geburtstags ihre Herkunft erforschen.

Handlung Bearbeiten

Die erste Folge der dritten Staffel wird mit einer Szene eröffnet, in der Anne auf einem Pferd durch die Winterlandschaft reitet. Als sie im Wald hält, denkt sie über die Verbindungen zwischen den Bäumen nach und assoziiert diesen Gedanken mit ihrem eigenen unklaren Ursprung. Dieser kurze Einwurf weist bereits auf die Hauptthematik dieser Staffel hin: Anne will herausfinden, wer sie wirklich ist.

Anne trifft Ruby und Josie an einem See, auf dem ihre Mitschüler Eishockey spielen. Ruby ist jedoch auf Gilbert fokussiert und vernachlässigt somit ihre Aufgabe, das Spiel zu verfolgen und zu dokumentieren. Aus diesem Grund übernimmt Anne diese Verpflichtung. 

Zum ersten Mal erscheinen Ka’kwet und ihr Vater, Aluk, welche dem Mi’kmaq-Stamm angehören. Sie bringen Moody einen neuen Hockeyschläger. Da Gilbert dies bemerkt, bittet er Aluk, ihm ebenfalls einen neuen anzufertigen. Anne ist sehr interessiert an der Herstellung der Schläger, weshalb sie vorschlägt, einen Artikel darüber zu verfassen. Außerdem fragt sie Ka’kwet, ob sie ihren Stamm besuchen darf.

Ka’kwet begrüßt Anne bei ihr und erklärt die Bedeutung ihres Namens. Aus ihrer Sicht würde sie Anne, Melkita’ulamun, ein starkes und mutiges Herz, nennen. Nebenbei stellt Ka’kwet außerdem ihre Familie und das Leben im Stamm vor. Als Ka’kwet begeistert von Annes Schal schwärmt, entscheiden sich die Mädchen, diesen gegen Haarbänder auszutauschen, welche das Stammesmädchen Anne in die Haare flechtet.

Am nächsten Tag gehen Miss Stacy und Rachel im Wald spazieren, während sie sich über Beziehungen unterhalten. Rachel ist der Meinung, dass jeder einen Partner haben sollte. 

Währenddessen laufen sich Anne und Diana in die Arme. Beide wollen sich nicht nach der Schule trennen und zählen bereits die Tage. Sie schwören sich ihre ewige Freundschaft und versprechen sich, jeden Tag einen Brief zu schreiben.

Zurück in der Schule von Avonlea ist Ruby verwirrt, da Gilbert immer noch nicht auf sie zugegangen ist. In Rubys Namen redet Anne deshalb mit Gilbert. Sie weist ihn darauf hin, dass man sein Interesse zu jemanden, insbesondere zu Ruby, offenbaren soll. Eine gute Möglichkeit wäre die Tafel, die am Schulhaus hängt. Er reagiert jedoch uninteressiert. In der Schulstunde halten die Schüler einen Vortrag über ihre Abstammung. Als Anne als Nächste von Miss Stacy dazu aufgefordert wird, aber aufgrund ihrer Ungewissheit nichts dazu sagen kann, entschuldigt sich die Lehrerin bei ihr. Sie schlägt Anne vor, im Waisenhaus nach Dokumenten ihrer Vorfahren zu suchen.

Als Anne an ihrem 16. Geburtstag erscheint, täuschen Marilla und Matthew vor, nichts von ihrem besonderen Tag zu wissen. Jedoch überraschen sie ihre Adoptivtochter mit einem Kuchen und Matthew schenkt ihr ein Armband, welches man mit Anhängern versehen kann. Ein Hut ist bereits daran, welcher sinnbildlich für die „ursprüngliche Anne“ steht, die Matthew damals am Bahnhof getroffen hat. Anne fühlt sich inspiriert, über ihre Abstammungsgeschichte zu erfahren. Marilla aber denkt, dass dies gefährlich ist. Ihr Gespräch endet damit, dass Diana Green Gables aufsucht, da sie Anne einen Streich spielen will. Sie benötigt dringend Annes Hilfe, da Minnie May wieder krank sei. Am Haus der Barrys angekommen wird das Geburtstagskind von ihren Freundinnen mit einer Feier überrascht.

Als sich der besondere Tag zu Ende neigt, lauscht Anne, wie Marilla und Matthew darüber diskutieren, dass Anne ihren Ursprung erforschen will. Sie machen sich Sorgen, insbesondere Miss Cuthbert, die Angst hat, dass Anne sie verlassen könnte. Trotzdem erlauben sie Anne schlussendlich, sich auf die Reise zu machen, auf der sie von Gilbert sowie Cole begleitet werden soll. 

Die Episode endet mit einer Frage, die sich Anne selbst stellt: „Wer ist Anne mit einem E?“

Besetzung Bearbeiten

Hauptbesetzung Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten

Gastdarsteller Bearbeiten

  • Michael Podemski als Kitpu
  • Alora Maracle-Asham als Mimikej
  • Kyle Meagher als Billys Kumpel #1
  • Daimen Landori-Hoffman als Billys Kumpel #2


Zitate Bearbeiten

  • Anne Shirley Cuthbert (zu Belle): "Dieser Pinienzapfen ist die Frucht des Baumes, Belle. Mutter und Tochter. Familie. Sämtliche Bäume hier sind miteinander verbunden. Ich wüsste gerne, was für ein Gefühl es ist so viel Sicherheit im Leben zu haben. Das Gefühl wirklich irgendwo hinzugehören."
  • Ka’kwet (zu Anne Shirley Cuthbert): "Diese Richtung, vorbei an allen Zäunen. Geh von Meer weg, bis zu dem toten Baum. Suche das seichte Wasser, dass sich bewegt, folge ihm zur Mündung bis lauter grüne Bäume dich umgeben. Folge dem Wasser Richtung Sonnenuntergang. Dorthin wo das Land sich in die weite öffnet, da sind wir zuhause."
  • Ka’kwet (zu Anne Shirley Cuthbert): "Mein Name heißt wie der ... Sternsee."
    Anne Shirley Cuthbert: "Seestern."
  • Ka’kwet (zu Anne Shirley Cuthbert): "Wenn ich eine der ältesten wäre und hätte die Wahl deines Namens, wäre das Melkita’ulamun, ein starkes, tapferes Herz. Wenn deine Augen suchen und dein Herz offen ist, bedeutet das wahre Tapferkeit."
  • Anne Shirley Cuthbert (zu Ka’kwet): "Es ist witzig, dass Menschen so schnell die Unterschiede herausstellen, obwohl sie in vielen Dingen gleich sind."
  • Moody Spurgeon (zu Diana Barry): "Diana, dein Kleid ist wirklich ... blau. Schön blau, ich meine ... ich finds schön."
  • Anne Shirley Cuthbert (zu Gilbert Blythe): "Ja jemand hat es benutzt. Auf dem Brett verkündet man, wenn man jemandem mitteilen will, dass man etwas wahrgenommen hat. Auf diese Weise macht man eine zwanglose Erklärung. Stille Aufmerksamkeit."
    Gilbert Blythe: "Für jemanden den man gern hat?"
    Anne Shirley Cuthbert: "Ja. Nicht so betont wie eine Alarmierung und nicht so wage, dass man sie nicht versteht."
    Gilbert Blythe: "Eine Vorankündigung vor der festen Ankündigung."
    Anne Shirley Cuthbert: "Genau. Denn die kleinen Nachrichten sind wichtig jemanden wissen zu lassen, dass man vorausschaut."
    Gilbert Blythe: "Auf eine gemeinsame Zukunft?"
    Anne Shirley Cuthbert: "Ja."
    Gilbert Blythe: "Du schlägst also vor, ich soll verkünden ..."
    Anne Shirley Cuthbert: "Wenn du Interesse an Ruby hast, lass es sie wissen bevor jemand anderes sie beansprucht."
    Gilbert Blythe: "Ich danke dir für den Vorschlag. Aber ich bin nicht unbedingt der Richtige für Vorankündigungen. Und wenn mir die Richtige irgendwann begegnet, wann immer das sein wird, werde ich es wissen."

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.